Umweltrecht&Consulting wurde im Jahr 2005 von Dr. Martin Eisenberger als Spezialkanzlei für Abfallrecht gegründet. Von Anfang an war es das Ziel Lösungen zu erarbeiten, die für die Auftraggeber unmittelbar praktisch umsetzbar sind.


Ist der praktische Ansatz zur Lösung rechtlich und technisch hochkomplexer Vorgänge zu Beginn für die Abfallwirtschaft im Fokus gestanden, wurden die umweltrechtlichen Bestimmungen mit der fortschreitenden Technisierung und der Ausweitung der Geltungsbereiche umweltrelevanter Gesetze auch für Gewerbe und produzierende Industrie immer wichtiger.

Umweltrecht&Consulting berät die erfolgreichsten Abfallwirtschaftsunternehmen, bedeutende Bauunternehmen, Großkonzerne aus der produzierenden Industrie wie der Stahl-, der chemischen, glasverarbeitenden oder der baustofferzeugenden Industrie. Aber auch Gewerbeunternehmen aus dem KMU Bereich und Einzelpersonen mit umweltrechtlichen Fragen zählen zu den Mandanten. Garant für den Erfolg der Lösungskonzepte von Umweltrecht&Consulting ist der einzigartige Zugang zu umweltrechtlichen Themen.


Team


Dr. Martin Eisenberger, LL.M.

beantwortet durch seine jahrelange Berufserfahrung in der Privatwirtschaft und eine langjährige universitäre Karriere jede Frage des Abfall- und Umweltrechts auf höchstem Niveau. Er ist für seine kreativen, durchdachten und praktischen Lösungsansätze bekannt.

Rechtsanwalt seit 1999
Geboren: 1968 in Graz

Beruflicher Werdegang
Gründungspartner der Spezialkanzlei Umweltrecht&Consulting seit 2005
Lektor an der Montanuniversität Leoben für Umweltrecht, Abfallrecht und Anlagenrecht seit 2010
Lektor an der FH Technikum in Wien seit 2008
Lektor an der Montanuniversität Leoben/Umweltrecht in der Praxis 2004-2010
Prokurist/Leiter Organisation in einem der größten österr. Abfallwirtschaftsunternehmen 1999-2005
Geschäftsführer bei diversen Tochterunternehmen dieser Gesellschaft 2000-2005
Rechtsanwalt in Wien 1999
Rechtsanwaltsprüfung in Wien 1998
Rechtsanwaltsanwärter in Graz, Wien, Barcelona und Hong Kong 1993-1998

Universitäre Ausbildung
Hong Kong University School of Law, 1996
University of San Diego School of Law, LL.M. 1996
Universität Graz, Dr. Jur. 1995
Universität Graz, Mag. Jur. 1993

Sprachen: Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Spanisch

Kontakt
Tel: +43 316 76 44 55
Mail: kanzlei@umweltrecht.at






Mag. Barbara Schuen

beantwortet durch ihre langjährige Berufserfahrung in führenden Positionen in der Wirtschaft alle wirtschaftlichen und organisatorischen Fragen. Effizientes Kanzleimanagement ist die Grundvoraussetzung für den Betrieb einer modernen Anwaltskanzlei.

Kanzleimanagerin
Geboren: 1972 in Wien

Beruflicher Werdegang
Kanzleimanagerin bei Umweltrecht&Consulting seit 2018
Assistentin der Geschäftsführung Personalleasing 2014-2017
Geschäftsführerin eines Vereins zur Förderung klassischer Musik für junge Menschen 2013-2014
Geschäftsführerin in einem Förderverein des Landes Steiermark 2009-2012
Marketingleiterin einer GmbH im Bereich Tourismus/Event/Gastronomie 2005-2008
Selbständig im Werbebereich 2004-2005
Marketingleiterin im Verlagswesen 2003-2004
Gründerin und Geschäftsführerin einer Werbeagentur 1999-2003
Kundenbetreuerin in einer Werbeagentur 1995-1999

Universitäre Ausbildung
Universität Graz, Mag. BWL 1996
Universität Graz, Anglistik, Amerikanistik, Französisch 1990-1991

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Kontakt
Tel: +43 316 76 44 55
Mail: kanzlei@umweltrecht.at






Mag. Christian Wutte

Rechtsanwaltsanwärter seit 2018
Geboren: 1992 in Klagenfurt

Beruflicher Werdegang
Rechtsanwaltsanwärter bei Umweltrecht&Consulting seit 2018
Studienassistent an der Universität Graz 2016-2017

Universitäre Ausbildung
Universität Graz, Mag. Jur. 2017
University of Queensland 2015
Universität Graz, Bac Studium Biologie seit 2013

Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch

Publikationen


Monographien

Eisenberger M., Siedlungswasserbau und Abfallwirtschaft
Kainz, Kauch, Fuchs-Hanusch, Gruber, 5. Auflage, Manz 2012

Eisenberger M., Berufssport und Recht, Die Rechtsbeziehung zwischen Sportverbänden, Sportlern und Sponsoren am Beispiel des Skirennsports
Orac 1998



Aufsätze

Höllen, D.; Pomberger, R.; Eisenberger, M.; Galler, R.: Zur Fragestellung des Einsatzes von Schlacken als Versatz im Bergbau.
Berg- und Hüttenmännische Monatshefte BHM 159 (2014) 12, S. 465-469

Eisenberger M., Das ALSAG als de facto Strafnorm
RdU 2013, 99

Eisenberger M., Abfallzuordnung in Österreich - ein Buch mit sieben Siegeln?
RdU 2012, 137

Dworak/Eisenberger M., Altlastenbeitragspflicht bei der Errichtung von Straßen
RdU 2011, 221

Eisenberger M., Abfall-Abfallende-Nebenprodukt im Lichte der Abfallrahmenrichtlinie
DepoTech 2010, S. 207-212, iae Eigenverlag

Eisenberger M., Fairer Wettbewerb zwischen Kommunen und der privaten Abfallwirtschaft, Mythos oder Realität
Absolventenzeitung Montanuniversität Leoben, 2009

Eisenberger M., Der Bergversatz im Lichte des Abfallrechts
Berg- und Hüttenmännische Monatshefte, 2/2009, S. 80-83

Eisenberger M., Kurskorrektur in der Abfallgesetzgebung?
VÖEB Magazin Nr. 34, 2010, S. 8

Eisenberger M., Muss sich die Abfallwirtschaft zu Tode verwalten?
VÖEB Magazin Nr. 31, 2008, S. 8-9

Eisenberger M., Abfallrecht - Umbruch und kein Ende
VÖEB Magazin Nr. 29, 2007, S. 11-12

Eisenberger M., Neues aus europäischen und österreichischen Rechtsvorschriften
VÖEB Magazin Nr. 28, 2007, S. 7-9

Eisenberger M., Abfallrecht im Umbruch
VÖEB Magazin Nr. 27, 2006, S. 7-9

Eisenberger M., P.J. Kneissl, S. Herzer, Die Deponieverordnung 2008 aus der Sicht der Betroffenen
DepoTech 2008, S. 55-64, VGE

Eisenberger M., Projektmanagement zur Revitalisierung von Altstandorten
DepoTech 2004, S. 359-362, VGE

Eisenberger M., Globalisierung der regionalen Abfallwirtschaft
DepoTech 2002, S. 9-14, VGE

Eisenberger M., Ist der ÖSV immun gegen Bosmann? - Der "Fall Goldberger" im Lichte des Gemeinschaftsrechts
RdW 11/1997, S. 643